Logo Cheap Monday            
   
             
 

montag 06.10.2008

herrenmagazin & elias and the wizzkids (swe)

Gegründet in den Wirren des Winters zweitausendvier, um den üblichen Bandgründungsgründen wie tödlicher Langeweile, Dahinsiechen alter Bands, Herzbruch und ungerechtfertigtem Alkoholkonsum entgegenzuwirken. In Erstbesetzung: Deniz Jaspersen (verfressener Halbtürke), Philip Wildfang(substanzzugeneigter Anorektiker) und Rasmus Engler (perspektivloser Depressionstrinker). Kurzfristige Rekrutierung eines Bassisten, der aufgrund seiner Zweitband noch vor dem ersten Auftritt
wieder weggeht. Erzwingung des Einstieges des jugendlichen Paul Konopacka, dem somit wiederum der Einstieg in ein normales Leben verwehrt wurde. Erster chaotischer Auftritt an der Universität Hamburg.
Erster Jahreswechsel in der Bandgeschichte. Aufgrund akuter Euphorie Aufnahme von vier Liedern für die erste CD "ich habe dieser tage meiner selbst verloren", deren Veröffentlichung sich aufgrund der
unprofessionellen Herangehensweise von Band und Produzenten erheblich verzögert. In dieser Zeit Besinnung aufs Wesentliche (Bier, Moll-Akkorde, häufige Treffen am heimischen Herd) und Aufbau eines
einigermaßen angemessenen Programms. Weitere Konzerte, diese teilweise von Teilen der Gruppe in starker Umnachtung absolviert, was Unbehagen beim Rest der Combo evoziert. Erneuter Jahreswechsel. Diverse persönliche Katastrophen, aber auch sehr schmackhafter Hasenbraten. Anschaffung eines Tischgrilles. Weitere Lieder, oftmals mit dem besten Akkord des Erdäpfelchens: H-moll. Flucht nach vorn.
Mit ihren Kumpels von Schrottgrenze, die ihnen auch den Weg zu ’Motor Music’ ebneten, teilten sich Herrenmagazin nicht nur einst eine Vinylsingle, sondern auch die verwirrende Vorliebe für eine eher
unpassende Namenswahl. Wer nämlich hinter dem Bandnamen, dem seltsam klingenden Titel ’Atzelgift’ und dem putzigen Cover-Artwork eine dufte Spaßkapelle vermutet, liegt ja so was von falsch. Generell mögen es doch die vier Hamburger etwas düsterer. Auch an Montagen und auch mit dem eigentlich gar nicht düsteren Support aus Schweden: Elias & The Wizzkids! Aus Schweden. Dort kommen die vier Herren zwar her, aber dort bleiben möchten Sie nicht. Jedenfalls nicht im Herbst des Jahres 2008.Elias and the Wizzkids sind vier Freunde aus Stockholm. Die dort im Jahre 2007 aufgenommenen Songs wurden im gleichen Jahr unter dem irreführenden Albumtitel „A Little Mess“ released (via Hybris). A little mess ist viel mehr die Tatsache, bis jetzt erst das schwedische Festland mit ihrer Musik beschallt und bespielt zu haben. jetzt kommen sie nach konstanz.

link zur homepage der Bands:

www.herrenmusik.de * www.myspace.com/herrenmagazin * www.eliasandthewizzkids.se * www.myspace.com/eliasandthewizzkids


Herrenmagazin

Elias and the wizzkids

 

einlass: 21.00 Uhr - Beginn: 21.30 uhr - vvk. 5,- euro - ak. 6,- euro - online-tickets zum selbstausdruck unter www.kulturladen.de
 
cheap-monday ist eine veranstaltungsreihe des kulturladen konstanz e.v. kontakt: come@kulturladen.de